Zwei Hände halten den Diamond Shield professional Zapper, ein Finger tippt. An den Handgelenken zwei Metall-Manschetten, die mit Kabeln mit dem Zapper verbunden sind

Alle Infos über Zapper

Geschätzte Lesezeit: 20 Minuten


Was ist ein Zapper?

Der Zapper ist ein handliches Gerät, das therapeutische Frequenzen erzeugen kann. Sie können sich mit dem Zapper selbst behandeln - wann und wo immer sie wollen. 

Die größten Vorteile des Zappers sind:

  • Er ist unglaublich wirkungsvoll - das zeigen unsere Erfahrungsberichte seit 25 Jahren
  • Er kann in den verschiedensten gesundheitlichen Bereichen angewendet werden
  • Man hat sein eigenes Therapiegerät immer dabei und kann sich behandeln, wann man will

Beim Zapper legt man zwei Elektroden an, z.B. an die Handgelenke. Die erzeugten Frequenzen fließen als schwacher, ungefährlicher Strom durch den Körper.

Die Frequenztherapie wird seit ca. 100 Jahren erfolgreich praktiziert. Zunächst durch die Forscher Dr. Raymond Rife und Dr. Hulda Clark. Frau Clark entwickelte den Clark-Zapper K100, der mit einer festen Frequenz von ca. 30.000 Hertz das ganze Spektrum von Erregern beeinflussen soll.

Ab dem Jahr 2000 wurden sogenannte Multifrequenz-Zapper entwickelt. Sie können mit Hilfe der Chipcard-Technologie in zahlreichen Lebensbereichen eingesetzt werden. Eine kleine SIM-card wird in den Zapper gesteckt - und schon läuft das Programm automatisch ab.


Welcher Zapper ist der beste?

Die modernen Multifrequenz-Zapper Diamond Shield bieten die meisten Möglichkeiten. Sie sind der neueste Stand der Frequenztherapie. Zahlreiche technische Innovationen wurden mit diesen Geräten realisiert:

  •   Erdung
  •   Mikroströme
  •   Wobbeln
  •   Konstantstrom
  •   Frequenz-Modulation

Die Diamond Shield Zapper haben ein sehr weites Frequenzspektrum: 0,1Hz bis 2,5MegaHz. "Hz" ist die Abkürzung für Hertz, also Schwingungen pro Sekunde. Die Zapper können also eine eine Schwingung in 10 Sekunden bis 2,5 Millionen Schwingungen pro Sekunde generieren.

Das geniale an den Diamond Shield Zappern ist, dass sie sehr viel können und dennoch einfach zu bedienen sind. 

Mehr über Diamond Shield Zapper erfahren

Einige Frequenzprogramme, die für alle wichtig sind, sind schon im Zapper eingespeichert. Alle anderen Programme sind auf Frequenz-Chipcards gespeichert, die der Zapper lesen und ausgeben kann. Dadurch ergeben sich unzählige therapeutische Anwendungsmöglichkeiten

Alle Frequenz-Chipcards im Überblick

(Achtung lange Ladezeit der Seite)


Unendliche Variationen durch Frequenz-Chipcards

Frau sitzt im Garten und macht Frequenztherapie mit dem Zapper. Dieser wird mit Batterie betrieben, deshalb kann man überall zappenIn unserem Online-Shop gibt es viele verschiedene Chipkarten. Durch die große Auswahl von ca. 150 Frequenzprogrammen findet (fast) jeder diejenigen, die er braucht.

Auf jeder Chipcard ist ein Programm gespeichert. Jedes Programm besteht aus einer Reihe von Frequenzen. Diese werden während der Anwendung des Zappers automatisch abgespielt.

Stellen Sie sich vor, jede Chipcard spielt eine andere Melodie. Und jede Melodie kann etwas anderes bewirken. Sie können die Melodie wählen - der Zapper spielt sie automatisch ab.

Ein Beispiel: Die Chipcard "Vier grosse Egel" (EG) enthält Frequenzen für den Darm-Egel, Leber-Egel und Pankreasegel. Die Chipcard "Detox" (DTX) bietet Frequenzen, die die Entgiftungs-Organe unterstützen. Sie sollte daher bei keiner Frequenztherapie fehlen. Hinweis: Zusätzlich zu den Detox-Frequenzen können Sie auch mit Kräutertinkturen Leber und Nieren unterstützen. 

Wir bieten Frequenz-Chipcards für Diamond Shield Zapper - und Frequenz-Chipcards für Biowave Zapper.


Wie wirkt der Zapper?

Diese Methode ist eine sanfte Weise, Ihren Körper zu harmonisieren. Der Zapper sorgt dafür, dass die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Wie funktioniert das? Alles in Ihrem Körper hat eine eigene Art von Energie, die wir Frequenz nennen. Der Zapper nutzt spezielle Frequenzen, um mit Ihrem Körper zu kommunizieren.

Stellen Sie sich vor, in Ihrem Körper leben winzige Organismen, wie Parasiten, Bakterien, Viren und Pilze. Jeder dieser Organismen hat eine eigene Frequenz – sozusagen eine eigene Stimme. Der Zapper sendet Frequenzen aus, die zu diesen Stimmen passen. 

Der Zapper arbeitet sehr zielgerichtet. Er ist wie ein Pfeil, der genau ins Schwarze trifft. Das ist effektiver, als wenn man ohne genaue Richtung vorgeht. 

Im Buch "Frequenztherapie und Entgiftung" von Dr. med. Jutta Mauermann (8. Auflage) werden die Wirkungen des Zappers und der Chipcards genau beschrieben. Sie finden dort viele interessante Details über die Frequenztherapie.

Sie können das eBook auch gratis als PDF herunterladen:

Jetzt Buch downloaden

Was sind Biofrequenzen?

Computeranimation verschiedener bunter Parasiten im Körper. Diese senden eine messbare Biostrahlung aus, so dass man sie mit einem Zapper beeinträchtigen kann

Wussten Sie, dass um uns herum ständig technische Frequenzen schwingen?

  •   Radio & Fernsehen
  •   WLAN
  •   Mobilfunk
  •   Bluetooth
  •   Elektrosmog von Haushalts- und Kommunikationsgeräten

Aber nicht nur unsere Technik, auch die Natur nutzt Frequenzen. Zum Beispiel sind der Tag-Nacht-Wechsel oder unser Herzschlag natürliche Rhythmen, die unser Leben bestimmen.

In unserem Körper gibt es winzige Lebewesen wie Parasiten, Bakterien, Viren und Pilze. Auch diese kleinen "Tierchen" haben ihre eigenen Schwingungen. Der Zapper nutzt diese natürlichen Frequenzen. Es ist darauf ausgelegt, die Eigenschwingungen der "Tierchen" in unserem Körper zu erkennen und kann uns helfen, uns besser zu fühlen. 


Warum arbeiten Zapper mit Rechtecksignal?

Alle Zapper und Frequenzgeneratoren, die Sie bei uns finden, arbeiten mit einem Rechtecksignal. Stellen Sie sich eine Linie vor, die schnell zwischen zwei verschiedenen Levels hin und her springt: zwischen 0,25 Volt und 9 Volt. Das Besondere daran ist, dass das Zapper-Signal immer im positiven Bereich bleibt. Das heißt, es geht nie ganz auf 0 zurück. 

Man verwendet die Rechteckwelle, weil diese alle Oberschwingungen enthält und damit eine möglichst breite Palette an Frequenzen.

Oszillograph zeigt die Rechteckwelle des Zapper. Diese enthält die Sinusschwingung UND alle ihre Oberschwingungen

Tabelle zum Thema Hertz

Erklärung: In jeder Zeile steht dieselbe Frequenz, nur in einem anderen Frequenzbereich: 

FrequenzbereichHzKilo HzMega Hz
Abkürzung Hz kHz MHz
Beispiel 1.000 1 0,001
Clark 3x7 Minuten 30.000 30 0,03
Borrelia burgdorferi (Clark) 380.000 380 0,38
Häufige Therapie Frequenz 727 0,727 0,000727
Untergrenze Zapper 0,1 0,0001 0,0000001
Obergrenze Zapper 2.000.000 2.000 2

Jetzt können Sie erfassen, wie groß das Spektrum der Multifrequenz-Zapper ist: alle Frequenzen von 0,1 Hz bis 2,5 MHz können generiert werden.


Anwendung des Zappers

Man schließt den Zapper an zwei leitfähige Elektroden an und verbindet diese mit dem Körper. Normalerweise verwendet man Handgelenk-Manschetten oder stabförmige Handelektroden. Aber es gibt auch andere Elektroden, mit denen man bestimmte Körperbereiche zappen kann:

  • Fußgelenk-Manschetten
  • Handschuh- und Sockenelektroden
  • Rumpf-Manschetten 60-140cm lang
  • Klebe-Elektroden

Dabei gilt immer die Regel: Der Strom fließt überwiegend zwischen den beiden Elektroden. Sie finden alle diese Elektroden übrigens auf der Seite Zubehör für Diamond Shield.

Dazu einige Beispiele: Will man den Zapperstrom gezielt durch den Unterleib leiten, verwendet man 2 Oberschenkel-Manschetten. Will man die Beine mitbehandeln, dann 2 Fußgelenk-Manschetten. Möchte man den ganzen Körper erreichen, schließt man die Elektroden am linken Fuß und am rechten Handgelenk an. Das nennt man "Überkreuz-Zappen". Beim nächsten Mal vertauscht man die Seiten.

Tipp: Trinken Sie vor und nach der Zapper-Anwendung ein Glas gutes Wasser ohne Kohlensäure. Zum Beispiel das mit dem Mayu Swirl verwirbelte und energetisierte Wasser. Therapeuten empfehlen, mindestens 2-3 Liter Wasser täglich zu trinken.

Es ist auch gut, wenn Sie während der Frequenztherapie Mineralerde wie Zeolith oder Bentonit einnehmen.


Wer hat den Zapper erfunden?

Dr. Royal Rife, ein Arzt aus USA, wies die Wirkung der Frequenztherapie schon vor rund 100 Jahren nach. Dr. Hulda Clark entdeckte gegen Ende des 20. Jahrhunderts die spezifischen Schwingungen zahlreicher Erreger und entwickelte den ersten Zapper.

Die beiden Forscher entdeckten unterschiedliche Frequenzspektren: Rifefrequenzen sind niedrig: im Hertz-Bereich (2-10.000 Hz). Clarkfrequenzen liegen viel höher: im Kilohertz-Bereich (ca. 300-500 kHz).

Heilpraktiker Alan Baklayan aus München forscht kontinuierlich. Er hat viel dazu beigetragen, dass die Frequenztherapie noch wirkungsvoller und vielfältiger wird. 

Ein wichtiger Beitrag kam auch von Dr. Robert Beck. Er fand heraus, dass die Frequenz von 3,92 Hertz gut für unsere Gesundheit sein kann. Diese Zahl ist genau die Hälfte von etwas, das Schumann-Frequenz genannt wird und 7,84 Hertz beträgt. Die Schumann-Frequenz ist eine natürliche Schwingung, die sich um unsere Erde herum aufbaut. Sie ist wie eine Art Herzschlag unseres Planeten.

Rife machte den Anfang

Dr. Royal Rife war ein Arzt und Erfinder, der oft als der Pionier der Therapie mit Schwingungen angesehen wird. In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts stand er vor Krankheiten, bei denen die damaligen Ärzte nicht weiterwussten. Dr. Rife wollte sich damit nicht abfinden. Er begann zu forschen und entwickelte eine völlig neue Technik.

Er baute ein sehr starkes Mikroskop, das Dinge bis zu 30.000 Mal größer zeigen konnte. Zum ersten Mal konnte er so Viren beobachten, während sie noch lebten. Rife entdeckte, dass viele Krankheiten, von denen man nicht dachte, dass sie durch Viren verursacht werden, tatsächlich von diesen kleinen Erregern stammen.

Dr. Hulda Clark erfand den Zapper

Die Biologin Dr. Hulda Clark hat den Zapper erfunden und sogar den Bauplan veröffentlicht. In ihrem Buch "Heilung ist möglich" erklärt sie, dass viele Krankheiten durch Parasiten verursacht werden. Sie hat eine geniale Methode gefunden, um die speziellen Eigenfrequenzen vieler Krankheitserreger herauszufinden.

Die Forschungen von Alan Baklayan

Heilpraktiker Alan Baklayan hat die Arbeit von Hulda Clark weitergeführt. Er forscht ständig und hat zusammen mit anderen Therapeuten viele neue Frequenzen entdeckt. Mit diesen Frequenzen hat er ausgefeilte Programme für Zapper entwickelt.

Die neueste Generation der Diamond Shield Zapper nutzt einige moderne Techniken. Die Entwicklung von bahnbrechenden Verbesserungen des Zappens wie dem Fraktal-Verstärker kommt aus seiner Forschungsgruppe. 

Alle Erkenntnisse, wie man die Frequenztherapie noch effizienter machen kann, bündelte Baklayan in dem Bioresonanzgerät Trikombin. Dieses stellt den neuesten Stand der Forschung dar und wird fortlaufend weiterentwickelt.

In dem Video spricht Baklayan über seine Therapie bei Borreliose. Das ist eine Krankheit, die von Zecken übertragen wird und sehr schlimme Auswirkungen haben kann. Siehe unsere Seite Zeckenbiss.


Zapper Erfahrungen

Unsere Kunden sind rundum begeistert vom Zapper. Wir könnten hunderte positiver Erfahrungsberichte veröffentlichen. Hier nur ein paar Beispiele aus Bewertungen des Diamond Shield Crystal Zappers. 

Mehr Erfahrungsberichte über Zapper finden Sie auf den jeweiligen Produktseiten. Und zwar oben, bevor der Text beginnt - auf "Bewertungen" neben "Beschreibung". Außerdem bietet unsere Seite Bewertungen jede Menge Erfahrungen mit dem Zapper und den Frequenz-Chipcards.

☆☆☆☆☆ 

"Wohltuend und energetisierend: Wir haben den Diamond Shield jetzt seit ca. einem Monat und er ist täglich im Einsatz. Die wohltuenden Eigenschaften zeigen sich bei jedem in Form von rosiger Gesichtsfarbe, mehr Energie, besserer Fokus. Das Gerät ist sein Geld mehr als wert!"

☆☆☆☆☆ 

"Sehr hilfreich zur Gesundung: Mein Sohn war an Weihnachten zu Besuch und klagte über Schmerzen im linken Arm. Ich zeigte ihm, wie er sich mit dem Zapper selber behandeln kann. Nach zweimaliger Anwendung mit den Programmen BiBlo, ENTZ und Sch-T spürte er eine deutliche Verbesserung seiner Beschwerden. Jetzt möchte er sich selber einen Diamond Shield Zapper kaufen."

☆☆☆☆☆ 

"Die Standardprogramme auf dem Gerät haben mir durch die Corona Zeit bisher jede Infektion erspart. Beim leichtesten Anflug einer Erkältung und auch bei einem satten Schnupfen, haben die Programme Diamond Shield, GR-M, Sch-M und Golden Stream innerhalb von 2 Stunden gewirkt. Ich dachte jetzt werde ich krank, habe ca. 2 Stunden gezappt und vier Stunden später habe ich gespürt, dass die Viren keine Chance mehr haben und den Körper wieder verlassen. Allein das Diamond Shield und Golden Stream Programm jeden Tag zu nutzen (minimaler Zeitaufwand) macht ein rundum gutes Gefühl. Danke für diese Erfindung."

☆☆☆☆☆ 

"bin restlos begeistert. Er ist kinderleicht zu bedienen, alles funktioniert einwandfrei. Reichlich mitgeliefertes Zubehör und vor allem die zahlreichen vorinstallierten Programme sind super. Das Diamond Shield Programm sowie das 7-20-7-20-7 nutze ich regelmäßig, vor allem vor der Anwendung der Chips. Und das Chrystal Programm ist tatsächlich so gut wie es klingt. Ich habe es Abends beim Lesen im Bett durchlaufen lassen und fühlte mich erleichtert und innerlich unbeschreiblich wohl. Von mir eine klare Kaufempfehlung. Ich habe ihn bereits erfolgreich weiter empfohlen :-)"

☆☆☆☆☆ 

"Was soll ich sagen ausser WOW…ich habe jeweils einmal gezappt mit den Chips Zahn1+Zahn2…am nächsten Tag war dieser [Zahn]-Abszess komplett verschwunden. Keine Zahnschmerzen mehr, einfach nichts. Daraufhin bestellte ich mir dann noch weitere Chips wie Faszien und Bindegewebe und bin total süchtig nach dem Gerät. Ich zappe mich jeden Abend vor dem TV. Meist Bindegewebe und Faszien und habe dadurch in ca. 3 Wo täglicher Anwendung mit 39 Jahren nun ein Bindegewebe wie eine 20 Jährige."

☆☆☆☆☆ 

"Ich bin begeistert habe ihn jetzt schon 1 Jahr. Eine wunderbare Unterstützung und sollte in keinem haushalt fehlen. Egal welches Zipperlein."

☆☆☆☆☆ 

"Ein qualitativ hochwertiges Gerät das in einer professionellen, sicheren Verpackung, einem kleinen mit Schaumstoff ausgepolstertem Köfferchen, sicher angeliefert wird. Der Warensendung sind über die Bedienungsanleitung hinausgehend ausreichend schriftliche Informationen beigefügt die zur Einführung in die Materie sehr nützlich sind. Der Diamond Shield Crystel ist sehr bedienerfreundlich und einfach in der Handhabe. Herausragend empfand ich die telefonische Nachbetreuung zum Produkt und Zubehör. Das Team ist sehr freundlich, kompetent und geduldig, dafür ein Dankeschön."


Zapper kaufen

Wie Sie sehen: Unsere Zapper halten, was sie versprechen. Sie sind auf dem neuesten Stand der Forschung und erfüllen alle wichtigen Qualitätskriterien:

  • wirksam
  • einfach
  • vielfältig durch Chipcards
  • zielgerichtet
  • weites Frequenz-Spektrum
  • ungefährlich
  • bewährt

Diamond Shield Zapper kaufen

Zapper mieten

Wir sind so überzeugt von der Wirkung der Zapper, dass wir unseren Kunden die Möglichkeit bieten, sie erst einmal zu mieten. Für nur 49,- € im Monat. Wenn Sie den Zapper behalten, bekommen Sie die Mietgebühr komplett zurück. 80% der Kunden behalten übrigens den Zapper.

Wenn Sie den Zapper mieten möchten, schreiben Sie uns einfach eine Email.

Rating: 5
Multifrequenz Zapper Diamond Shield IE mit Erdung
Der Diamond Shield IE mit 7 technischen Neuerungen ✓ 150 Frequenz-Chipcards von Rife, Clark, Baklayan, Schmalzl u.a. ✓ auch zur Miete ✓ mit 3 gratis Chipcards, viel Zubehör und Buch

439,00 €*

Rating: 5
Multifrequenz Zapper Diamond Shield Crystal
Der Diamond Shield Crystal - Tiefenentgiftung der Meridiane ✓ 150 Frequenz-Chips von Rife, Hulda Clark, Baklayan u.a. ✓ auch zur Miete ✓ mit gratis Chip, viel Zubehör und Buch

599,00 €*

Der Diamond Shield Professional für Frequenztherapie, Entspannung und Wohlgefühl ist ein handliches Gerät in grau, blau und violett mit vielen Tasten.
Rating: 5
Frequenzgenerator Diamond Shield professional
Mit dem Diamond Shield professional über 150 Chipcards nutzen und selbst programmieren ✓ Videos ✓ Beratung am ☎ ✓ auch zur Miete ✓ mit gratis Chip, viel Zubehör und Büchern

849,00 €*

26.96 %
Rating: 5
Multifrequenz Zapper Diamond Shield IE mit Fraktal-Verstärker
Der Diamond Shield IE ist DER Multifrequenz-Zapper ✓ jetzt mit Fraktal-Verstärker 99 € günstiger ✓ 113 Frequenzen an Bord ✓ mit gratis Chipcard ✓ auch zur Miete ✓ gratis Buch

ab 539,00 €* 738,00 €* (26.96% gespart)

22.16 %
Diamond Shield Crystal Zapper inklusive Fraktal-Verstärker
Rating: 5
Multifrequenz Zapper Diamond Shield Crystal mit Fraktal-Verstärker
Der Diamond Shield Crystal Zapper ✓ Tiefenentgiftung der Meridiane ✓ jetzt mit Fraktal-Verstärker 99 € günstiger ✓ auch zur Miete ✓ 113 Frequenzen an Bord ✓ mit gratis Buch

699,00 €* 898,00 €* (22.16% gespart)

21.69 %
Rating: 5
Frequenzgenerator Diamond Shield professional mit Fraktal-Verstärker
Der Diamond Shield Professional ✓ Vielseitiger therapeutischer Frequenzgenerator für individuelle Chipcards ✓ jetzt mit Fraktal-Verstärker 99 € günstiger ✓ auch zur Miete ✓ mit gratis Büchern

ab 899,00 €* 1.148,00 €* (21.69% gespart)

9.18 %
Zapper K100 nach Dr. Hulda Clark
Rating: 5
Zapper K100
Der Clark Zapper K100 bietet viel Komfort für wenig Geld ✓ 3x7-Minuten-Programm von Dr Clark ✓ einfache Bedienung ✓ nur 98,- € ✓ 20 Jahre Erfahrung

89,00 €* 98,00 €* (9.18% gespart)

1 x PowerTube Gold original mit LED-Anzeige - elektr. Nervenstimulationsgerät - schnell, effektiv
Rating: 5
Powertube Gold
Die Powertube ist die geniale Erfindung des Schweizers Martin Frischknecht ✓ Edles Design ✓ Einfache Anwendung durch Vollautomatik ✓ Mit gratis Buch

2.298,00 €*

1 x PowerTube Silber mit Handelektrode Silber mit Kabel - Therapiegerät -  Stimulation von Nervenpunkten - Elektronische Impulse
Rating: 5
Powertube Silber
Powertube Quickzap - innovative TENS-Therapie Geräte von Martin Frischknecht ✓ Vollversilbert ✓ Automatischer Programmablauf ✓ Mit gratis Buch

1.898,00 €*

Frequenzgenerator- MiniFG
Rating: 4
Frequenzgenerator MiniFG
MiniFG Frequenzgenerator für die Bioresonanztherapie. ✓ Frequenzprogramme selbst erstellen ✓ Preisgünstig ✓ Mit Zapper Funktion - hier im Shop bestellen

248,00 €*

Lebensmittel Zappicator AG-1 nach Hulda Clark
Rating: 5
Zappicator AG-1
Der Zappicator AG-1 nach Hulda Clark enthält das Steuergerät. Er wurde entwickelt, um Lebensmittel zu zappen ✓ Nahrung ✓ Kleidung ✓ Spielzeug

158,00 €*



Fragen und Antworten zum Thema Zapper


Kann man den Zapper auch mit Netzteil betreiben?

Die elektrische Anwendung des Zappers sollte grundsätzlich nicht am Stromnetz betrieben werden, weil dann sämtliche Störfrequenzen aus dem Netz (z.B. 50Hz der Bahn) in den Therapiestrom einfließen würden.

Sind beim Zapper Handelektroden oder Handgelenkbänder besser?

Handgelenkbänder sind angenehmer, weil man sie nicht festhalten muss. Sie können damit während des Zappens am Computer arbeiten, lesen oder fernsehen.

Manche Anwender bekommen durch die Handgelenk-Manschetten einen Ausschlag. Hier bieten sich als Alternativen die Trocken-Manschetten, die Hand-Elektroden oder die Elektrokontakt-Pantoffeln an.

Wenn ein Gerät von verschiedenen Personen benutzt wird, sind aus hygienischen Gründen die Hand-Elektroden besser geeignet. Oder jeder hat sein eigenes Paar Handgelenkmanschetten.

Erhöht eine höhere Stromspannung (Intensität) beim Zappen die Wirksamkeit der Behandlung?

Man muss unterscheiden zwischen Pathogenfrequenzen (Pathogene sind Krankheitserreger) und unterstützenden Frequenzen.

Für Frequenzen gegen Krankheitserreger gilt: Man sollte eine möglichst hohe elektrische Ausgangs-Spannung verwenden. Das heißt, Sie können die Intensität erhöhen, bis Sie den Strom spüren, und gehen dann wieder 1-2 Volt runter.

Dagegen sollten unterstützende Frequenzen möglichst niedrig gezappt werden: mit 1 V oder weniger. Beispiele sind die Chips Detox (DTX), Bioenergetische Blockaden (BiBlo) und Post-traumatische Heilung (PTH). 

Warum spürt man den Zapperstrom manchmal gar nicht und manchmal stark?

Weil man niedrige Frequenzen stärker empfindet als hohe. Zum Beispiel ist ein Zappen mit 20 Schwingungen pro Sekunde (20Hz) meist deutlicher zu fühlen als mit 5.000 Schwingungen pro Sekunde (5.000Hz), selbst wenn die Stromstärke gleich ist.

Das liegt daran, dass der Strom bei niedrigeren Frequenzen besser durch unser Gewebe kommt.

Warum ist die Batterie des Zappers bei manchen Frequenzprogrammen schneller leer als bei anderen?

Die Batterie eines Zappers hält bei manchen Programmen nicht so lange, weil Programme mit hohen Frequenzen mehr Strom brauchen. Wenn ein Programm also viele hohe Frequenzen hat, wird die Batterie schneller leer. 

Wir raten dazu, wiederaufladbare Akkus zu benutzen. Das ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern Sie müssen auch nicht ständig neue Batterien kaufen.

Wie kann ich gezielt bestimmte Körperstellen zappen?

Wenn Sie bestimmte Stellen Ihres Körpers mit dem Zapper behandeln möchten, können Sie spezielle Bänder benutzen, die Sie um die betroffene Stelle legen. Der Strom fließt immer zwischen zwei Punkten – von einer Elektrode zur anderen. Hier sind ein paar Beispiele, wie Sie das machen können:

  • Wenn Sie Ihren Unterbauch zappen möchten, legen Sie zwei Bänder um Ihre Oberschenkel
  • Bei Blasenentzündung können Sie eine Klebe-Elektrode auf den Unterbauch und eine hinten auf's Steißbein kleben
  • Um die Brust zu behandeln, können Sie ein Band um den Bauch und eines um den Hals anlegen
  • Um (fast) den ganzen Körper zu erreichen, zappt man über Kreuz: Ein Band kommt an den linken Knöchel und das andere an das rechte Handgelenk. Beim nächsten Mal machen Sie es umgekehrt.

Es gibt auch Klebeelektroden für eine lokale Schmerzbehandlung, die man TENS nennt. Auch solche TENS-Programme stehen für den Zapper zur Verfügung.

Warum ist zusätzlich zum Zapper die Einnahme von Parasitenkräutern wichtig?

Dr. Hulda Clark sagt, dass der Zapper zwar viele Bereiche im Körper erreichen kann, aber nicht so gut in den Darm kommt. Da Parasiten auch im Darm leben können, empfiehlt sie zusätzlich zur Zapper-Behandlung eine Kur mit speziellen Kräutern. Diese Kräuter sind Schwarzwalnuss, Wermut und Nelken. Diese Parasitenkur soll helfen, Parasiten aus dem Darm zu entfernen.

Außerdem rät Dr. Clark dazu, die Organe, die für die Reinigung des Körpers zuständig sind – wie Leber, Nieren, Darm und Lymphsystem – mit Kräutertinkturen zu unterstützen, bevor man mit der Parasitenkur beginnt. So kann der Körper besser auf die Reinigung von Parasiten vorbereitet werden.

Woher weiß ich, welche Erreger ich habe?

Wenn Sie herausfinden möchten, welche Krankheitserreger in Ihrem Körper sind, können Ihre Symptome schon erste Hinweise geben. Um mehr Details zu erfahren, können Sie entweder selbst Tests durchführen oder sich von jemandem testen lassen, der sich damit auskennt. Es gibt verschiedene Methoden, wie man das machen kann, zum Beispiel:

  • Bio-Tensoren
  • Elektro-Akupunktur nach Voll (EAV)
  • VEGA-Test
  • Kinesiologie
  • RAC (Reflex-Auriculo-Cardial)
  • Synchrometer nach Dr. Clark

Diese Methoden gehören zur Informationsmedizin, die mit speziellen Signalen im Körper arbeitet. Oft kann man diese Signale nur mit solchen Testmethoden erkennen.

Wie kann ich Reinfektionen mit Krankheitserregern und Umweltgiften vermeiden?

Um sich nicht wieder mit Krankheitserregern anzustecken oder Umweltgifte aufzunehmen, gibt es ein paar Tipps von Dr. Hulda Clark:

Sie sagt, dass alle in der Familie, auch die Haustiere, den Zapper benutzen und eine Parasitenkur machen sollten. Danach ist es wichtig, ein Programm zur Vorbeugung, das sogenannte Erhaltungsprogramm, zu befolgen.

Dr. Clark hat auch etwas erfunden, das sich Zappicator nennt. Das ist ein spezielles Gerät für Lebensmittel. Mit dem Zappicator können Sie Essen, Trinken, Kosmetika, Spielzeug und andere alltägliche Dinge behandeln. Es benutzt eine Frequenz von 1000 Hertz.

Ein cremefarbener, schlafender Hund mit rotem Pulli liegt auf einem beigen Teppich, mit Kabeln angeschlossen an den Zapper

Was ist der Unterschied zwischen Zapper, Frequenzgenerator und Syncrometer?

Ein Zapper ist ein kleines Gerät, das schwache elektrische Ströme verwendet, um den Körper zu unterstützen. Es hat Programme, die schon eingestellt sind und die man nicht ändern kann. Ein Frequenzgenerator ist ähnlich, aber Sie können hier eigene Programme gestalten und speichern.

Das Syncrometer ist etwas ganz anderes. Dr. Hulda Clark hat es entwickelt, um zu testen, nicht um zu behandeln. Es zu benutzen, ist ziemlich kompliziert. Deshalb verwenden viele unserer Kunden lieber Biotensoren – das sind einfache Geräte, um den Körper zu testen.

Der Frequenzgenerator Diamond Shield Professional kann alles: Er liest Chipkarten und lässt Sie eigene Frequenzfolgen erstellen und speichern. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite Frequenzgeneratoren.