Neue Chipcards

Akupunktur ohne Nadeln

Heilpraktiker Alan Baklayan ist es gelungen, die Systematik der Akupunkturlehre auf die therapeutische Frequenzanwendung zu übertragen. Mit speziellen Frequenzprogrammen, die auf Chipcards gespeichert sind, lassen sich Meridiane und Akupunkturpunkte anregen oder beruhigen. Analog zum klassischen Stechen von Gold- oder Silbernadeln.

Die 7 TCM-Chipcards enthalten Frequenzen, die direkt die entsprechenden Meridiane und ihre Akupunkturpunkte ansteuern. Die Wirkung beruht auf der Entdeckung der Harmonikalischen Schwingungen durch Alan Baklayan. Er berechnete exakt die Frequenzbereiche der 12 klassischen Meridiane - und innerhalb jedes Meridians die Frequenzen aller Punkte. Die TCM-Chipcards können mit jedem Diamond Shield Zapper abgespielt werden. 

Noch bessere Wirkung: Der Fraktal-Verstärker erhöht besonders bei meridian-orientierten Frequenzprogrammen die Wirkung auf das Dreifache, die Frequenzen dringen tiefer.

Bitte beachten Sie: Alle TCM-Chipkarten sollten ohne Erdung angewendet werden. (Ausnahme Chipcard TUM: nach der Anwendung sollte man sich für 20 Minuten erden - z.B. mit dem Diamond Shield Zapper.)

Eine Übersicht aller Chipcards finden Sie auf den Seiten Chipcards für Diamond Shield und Chipcards für Biowave. Videos sind auf der Hauptseite Frequenz Chipcards zu sehen.