Schwermetallausleitung

Unter den Produktfotos wird beschrieben, wie Sie die verschiedenen Mittel einsetzen können. Auf der Seite Gesundheits-Tipp der Woche erfahren Sie mehr über Symptome, Ursachen und mögliche Folgen einer Schwermetall-Belastung.

Koriander, Bärlauch und Algen - das sind die drei Mittel der klassischen Schwermetallausleitung von Dr. med. Dietrich Klinghardt. Diese kann mit Schwefelverbindungen wie MSM und Glutathion unterstützt werden. Auch die Frequenztherapie kann die Ausleitung unterstützen. Lesen Sie unten mehr.

Schwermetallausleitung

Dafür stehen mehrere effiziente Möglichkeiten zur Verfügung:

1) Schwermetallausleitung nach Dr. med. Dietrich Klinghardt mit Bärlauch, Koriander und Algen. Bärlauch holt die Schwermetalle aus dem Bauchraum, der Koriander aus dem Kopf. Erst wenn der Bauch frei ist, sollte der Kopf entgiftet werden. Man fängt also erst nach 25 Tagen Bärlauch mit dem Koriander an und nimmt den Bärlauch weiter. Während der gesamten Schwermetallausleitung nimmt man die Algen.

2) Unsere Schwermetall-Kur enthält zusätzlich Zeolith, um die Schwermetalle im Darm zu binden, und das Antioxidans Reg+, das die freien Radikale bindet, die bei der Ausleitung entstehen. Man kann auch andere Antioxidantien dazu nehmen. Am besten kolloidale Fullerene.

3) Frequenztherapie mit dem Diamond Shield Zapper und der Chipcard Toxische Metalle (TOM) für Diamond Shield Zapper oder für BW21-Zapper.

4) Die Schwermetallausleitung kann mit Schwefelverbindungen wie MSM und Glutathion und vor allem mit kolloidalem Schwefel unterstützt werden, weil Schwefel die Entgiftung der Zellen verbessert. Eine Schwermetallbelastung begünstigt außerdem die Infektion mit Parasiten. Diese wiederum speichern Giftstoffe und belasten den Organismus. Die Wechselwirkung von Parasiten und Schwermetallen kann durch MSM und Glutathion unterbrochen werden.

5) Kolloidales Germanium hilft, Schwermetalle und Gifte aus dem Körper zu leiten oder zu ungefährlichen Stoffen abzubauen. Quecksilber aus Amalgam-Zahnfüllungen und Cadmium können durch Germanium neutralisiert werden.

6) Selen bindet giftige Schwermetalle wie Arsen, Blei, Quecksilber und Cadmium. So entstehen SelenMetall-Verbindungen, die dem Körper keinen Schaden mehr zufügen.

7) Entgiftende Lebensmittel: Fenchel, Brennnessel, Cayennepfeffer, Ingwer, Artischocken, Nelken, Wermut (Parasiten-Kräutertinktur).

8) Verwenden Sie einen Aktivkohle-Wasserfilter, um Rückstände von Schwermetallen aus Ihrem Trinkwasser zu filtern.

Wie lange soll man die Schwermetallausleitung durchführen?

Das hängt vom Grad der Vergiftung ab und auch von der Fähigkeit des Körpers zu entgiften. Wenn die Schwermetall-Belastung schon lange besteht, ist entsprechend auch die Ausleitung länger durchzuführen, bis der Körper von Schwermetallen befreit ist.